Konrad Quillmann

(German, 1936-2002)

geboren 1936 in Berlin; verstorben 2002

1957 Abitur
1957-61 Studium an der Hochschule für Bildende Künste in Kassel, Kunsterziehung, Soziologie, Bildhauerei, Keramik, Staatsexamen
1962 Atelier in Oberau/Oberhessen, Lehrauftrag für Plastisches Gestalten (Keramik) an der Hochschule für Erziehung Frankfurt
1963 Verlegung des Ateliers nach Hainstadt/Hanau / Zweites Staatsexamen
1963-67 Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Kunsterziehung der Universität Frankfurt, danach höherer Schuldienst
seit 1966 Publizistische Tätigkeit
seit 1967 Produktgestaltung (Design) für die Staatliche Porzellanmanufaktur Berlin
1969 Auszeichnung mit dem Bayerischen Staatspreis

A U S S T E L L U N G S B E T E I L I G U N G E N:
u.a. Hamburg, Oldenburg, Duisburg, Krefeld, Köln, München, Berlin, Vernoullet, Cervia, Faenza, Neu-Isenburg, Longwy-Haut, Fulda, Hanau

E I N Z E L A U S S T E L L U N G E N
1966 Haus des Handwerks Wiesbaden - Haus des deutschen Handwerks Darmstadt - Jahrhunderthalle Frankfurt-Höchst - Städt. Museum (Formsammlung) Braunschweig
1967 Deutsches Goldschmiedehaus Hanau
1968 Kunstverein Salzgitter - Handwerkskammer Olpe - Gessmann-Galerie Ffm/Neu-Isenburg
1969 Galerie Atelier Moering Wiesbaden - Galerie Moering-Seng Heidelberg
1970 Galerie Villinger Würzburg - Galerie 66 Eckernförde - Landesmuseum Oldenburg

share

Konrad Quillmann Make an Enquiry

show